Leas Notizblog

Garmin 920XT

Ich habe mir ein Update verpasst. Ich habe meine Garmin 910xt gegen die Garmin 920xt getauscht.

Also in Echt hab ich meine Garmin 910xt verkauft und mir die neue Garmin 920xt gegönnt. Warum die 920xt?

  • Mir gefällt das Design des Nachfolgers besser: Flacher, schöne Farben (in meinem Fall rot/weiß)
  • die 920xt ist ein Connection-Talent: man kann sie per Bluetooth mit dem Telefon verbinden, mit WIFI und natürlich auch noch auf dem herkömmlichen Weg über USB.
  • Die Connection zu den Satelliten klappt besser. Weil die Uhr sich im Vorfeld schon über Bluetooth abcheckt, wo gleich der Lauf oder die Radtour losgeht. Nur am Rande: genutzt werden GPS und GLONASS (das System von den Russen)
  • Ich kann die Uhr auch endlich als Uhr nutzen. Sehr smart. Alle Sportfunktionen sind dann deaktiviert und die Garmin 920xt ist einfach eine Uhr.
  • Nach jeder Sporteinheit sagt mir die Uhr, wie lange jetzt meine Erholungszeit sein sollte. Außerdem checkt sie während der Aktivität, wie gut ich drauf bin und ob ich mich gerade ins „Aus“ trainiere.
  • Die täglich gelaufenen Schritte werden gezählt. Wer’s mag. Hier ist es drinnen.
  • Was ich aktuell nicht nutze, aber gegen Zubehör machbar ist: Wattmesser, Trittfrequenzmesser und Laufeffizienzanalyse.

Alles in Allem bin ich extrem zufrieden. Ich mag es, dass ich nach einer Einheit fast nix machen muss. Uhr und Telefon verbinden sich. Dann sehe ich schon auf Garmin Connect, was ich an dem Tag so geleistet habe.

Das Einrichten der Uhr war auch relativ easy. Wie immer am Anfang einer Uhr-Mensch Beziehung muss man erst mal zueinander finden. Wie immer liegt der Fehler eher beim Anwender, als beim Gerät. Aber für diese Fälle gibt es die Foren von Garmin oder Professor Google.

Fazit: Ich mag die Garmin 920xt. Sie ist jeden Euro wert. (VK Preis ca 450 EUR, bei dem ein oder anderen Händler gibt’s sie schon für 390 EUR)

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2019 Leas Notizblog

Thema von Anders Norén